Etiscan Identifikationssysteme

Salzgitter Maschinenbau
Salzgitter Maschinenbau AG:

,,Wir haben die Etiscan-Ansprechpartner als sehr kompetent und die Zusammenarbeit als besonders angenehm empfunden."
Barcodelösungen für Uldo
Referenzkunde Uldo:

,,Die Barcodelösung hat uns überzeugt..."
STI Group
Referenzkunde STI Group:

,,Etiscan bietet uns konstant einen hervorragenden Support..."

Etiscan FacilityScan

Barcodegestützte Anlagenbuchhaltung: Behalten Sie Ihr Inventar im Blick!

Screenshot von Etiscan FacilityScan.

Dank Etiscan FacilityScan ist es ganz einfach, Anlagevermögen zu verwalten. Einmal im Stamm angelegt können Sie jederzeit mittels mobiler Barcodescanner Inventaraufnahmen durchführen. Hierbei stellen Sie fest, welcher Gegenstand wo ist - die stationäre Datenbank auf dem PC wird durch die mobile Inventaraufnahme aktualisiert. Durch verschiedene Reports können Sie zum Beispiel folgende Informationen jederzeit abfragen:

  • Wo ist das Anlagegut?
  • Wo war das Anlagegut während der letzten Inventaraufnahme? Gibt es eine Standortabweichung?
  • Welche Gegenstände gehören zu welchem Leasingvertag?
  • Was fehlt (Diebstahl etc.)?
  • Wie ist der Gewährleistungsanspruch?

Ferner ist mit dem durch FacilityScan erstellten Report der Nachweis einer körperlichen Inventur gegenüber dem Finanzamt problemlos möglich.
Anhand der intuitiv zu bedienenden Software auf dem mobilen Gerät haben Sie zudem die Möglichkeit festzustellen, ob alle laut Datenbank für den jeweiligen Raum gelisteten Gegenstände auch wirklich gescannt wurden.

Bild eines mobilen Erfassungsgeräts mit Etiscan FacilityScan. Tastatur und Display.

Was bietet Etiscan FacilityScan?

FacilityScan besteht aus einem leistungsfähigem Frontend zur Auswertung und aus einer mobilen Erfassungslösung zur Aufnahme der Daten.

Zwei Komponenten werden in Etiscan FacilityScan vereint:

  • der Abgleich und auf Wunsch die Verwaltung der Daten in einer Datenbank (Backend)
  • die Inventaraufnahme mit einem mobilen Barcodeterminal

 Die Erfassung und der Abgleich der Daten mittels Datenerfassungsgerät und Datenbank wird mit folgenden Schritten realisiert:

  • Zuerst werden alle Inventargegenstände ins System eingepflegt bzw. aus der vorhandenen Anlagenbuchhaltung übernommen.
  • Der Etikettendruck der Inventar-Nummer erfolgt in der Regel fortlaufend oder die bereits vorhandene Inventar-Nummer wird als Barcode umgesetzt.
  • Später wird zu Inventurzwecken der Barcode gescannt und der Datensatz abgeglichen und aktualisiert.
  • Anschließend erfolgt das Reporting und ggf. die Datenübernahme in die Anlagenbuchhaltung.

Produktvideo

 

Bild eines mobilen Erfassungsgeräts mit Etiscan FacilityScan. Tastatur und Display.

Die Funktionalität der mobilen Datenerfassungsgeräte (MDE)

Die Inventargegenstände werden mit mobilen Barcode-Terminals erfasst. Die Daten, wie z.B. Standort und Raum-Nummer können aus einer Drop-Down-Liste ausgewählt werden oder mittels Barcodeterminal erfasst werden. Wurde bereits eine Inventur durchgeführt oder bestehende Daten aus der Anlagenbuchhaltung übernommen, erfolgt ein Abgleich mit den bereits erfassten Daten. Das Barcode-Terminal führt folgende Plausibilitätsprüfungen durch:

  • Inventar bereits vorhanden bzw. angelegt (neue Inventare können direkt vor Ort miterfasst werden)
  • Inventar Text (Kurzbeschreibung, Hersteller, Seriennummer usw.)
  • Beschädigungen (können am Scanner vermerkt werden und optional durch diesen auch fotografiert werden)
  • Standortabweichung (wurde das Inventar bisher in einem anderen Raum geführt, wird diese Abweichung im Gerät angezeigt)
  • Alle Inventare im Raum erfasst (Abgleich zur letzten Inventur – fehlende Inventare werden direkt vor Ort angezeigt)

Selbstverständlich ist auch eine Erstinventur mit dem Barcode-Terminal durchführbar. Hier wird eine fortlaufende Nummer als Barcode mit dem Inventar verheiratet und eine Beschreibung hinzugefügt.

Die erfassten Daten werden dann via ActiveSync an die PC-Software übertragen. Alternativ ist eine direkte Datenübertragung über das Netzwerk per TCP/IP über eine Ethernet-Übertragungsstation möglich. Hierzu wird keine PC Workstation mit USB und ActivSync Kommunikation benötigt.

Die Funktionalität der PC-Software

Die PC-Software zeigt Ihnen die Inventarliste mit ihren Detaildaten an. Hierüber erlangen Sie genauere Informationen zu den einzelnen Inventargegenständen. So sehen Sie hier zum Beispiel, wann das Inventar angelegt wurde oder wann es zuletzt inventarisiert wurde. Sie können die Daten jederzeit manuell ändern oder ggf. etwas nachtragen. Die Datenbank bietet Ihnen durch diverse Auswertungsmöglichkeiten einen Überblick über Ihre bereits erfassten Inventardaten. So können Sie sich z.B. nur die fehlenden Inventardaten oder die Inventardaten sortiert nach Raum oder Standort anzeigen lassen. Über die PC Software erfolgt auch die Synchronisierung des Terminals und das Aufspielen der bereits vorhandenen Datensätze auf das mobile Barcodeterminal (Stammdaten).

Foto eines Mitarbeiters der einen Bacodeaufkleber auf eine Lagerbox klebt.

Die Kennzeichnung des Inventars

Alles was erfasst werden soll, muss zunächst gekennzeichnet werden. Die Kennzeichnung des Inventars erfolgt mittels robuster Folien-Etiketten. Der Druck dieser langlebigen Etiketten erfolgt über einen Thermo-Transferdrucker. Gerne erstellen wir auch Ihre individuell bedruckten Etiketten im Druckservice.

Weitere Informationen zu unserem Druckservice finden Sie hier.

Schnittstellen

Neben der standardmäßig integrierten  ASCII-Schnittstelle sind optional Schnittstellen via OLEDB und ODBC verfügbar. 
Mittels der bewährten Schnittstellen Etiscan SAPConncect.net, Etiscan NAVConnect.net und Etiscan AXConnect.net schaffen wir Verbindung zu bestehenden FIBU Systemen, wie z.B. SAP ECC 6.0 (ehemlas SAP R/3) mit Modul FI, MS Dynamics NAV (Navision), MS Dynamics AX (Axapta). Der Datenaustausch kann selbstverständlich bidirektional erfolgen, d.h. Lesen und Schreiben in das führende System.

Backend

Dank der verwendeten Client-Server Technologie bietet FacilityScan größtmögliche Datensicherheit und maximale Flexibilität bei der Auswahl des Datenbanksystems. FacilityScan ist ausgelegt auf die Verwendung mit MS SQL Server, MySQL oder Oracle Datenbank (auf Wunsch auch auf MS Access).

Systemvoraussetzungen / minimale PC-Anforderungen:

  • Pentium®-Klasse PC
  • Microsoft® Windows (alle Versionen ab Windows 7 werden unterstützt)
  • ca. 100 MB freier Festplattenspeicher (je nach Größe der Stammdaten)
  • mindestens 1 GB RAM Arbeitsspeicher
  • Ein freier USB Port
  • Microsoft ActiveSync ab Version 4.1

Mobile Erfassungsgeräte – freie Auswahl

Da Etiscan FacilityScan.net mit allen mobilen Datenerfassungsgeräten von Etiscan eingesetzt werden kann, entscheidet allein Ihre Anforderung über das zu verwendende Erfassungsgerät. Ob Sie mobile Barcodescanner, Staplerterminals oder RFID einsetzen wollen – Etiscan FacilityScan.net ist dafür bereit. Eine Übersicht der durch uns vertriebenen Hardware finden Sie hier.

Hardware-Bild mit verschiedenen Geräten zum Einsatz bei mobilen Lager- & Produktionsanwendungen (Anlageninventur).